Um unsere Seite optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einfach ne leere Grafik.

von Lars Heidemann

CP, CMS, MAM und CMP – was ist das?

"cross media publishing" beschreibt das Verfahren mit Hilfe einer medienneutralen Datenbank einer definierten Zielgruppe das konsistente Erscheinungsbild eines Unternehmens oder eines Produktes des Unternehmens medienübergreifend näher zu bringen.

Zielsetzung

Zielsetzung ist, aus den unterschiedlichen Quellen der internen und externen Kommunikation eine aufeinander abgestimmte Unternehmenskommunikation zu gewährleisten, indem aus der Vielfalt der eingesetzten Instrumente und Maßnahmen in sich widerspruchfreie Kommunikationsmedien erstellt werden.

Corporate Publishing

Corporate Publishing (CP) ist das Erstellen von Unternehmenspublikationen (Mitarbeiterzeitschriften sowie Kundenzeitschriften). Sie boomen. Die Auflage der Corporate Publisching-Medien befindet sich schon lange im sechsstelligen Bereich. Mittlerweile gibt es über 3.000 B2B und B2C Kundenzeitschriften. Sie befinden sich damit in direkter Konkurrenz zu den käuflich zu erwerbenden Zeitschriften, so dass Unternehmen auf qualitativ hochwertige Inhalte achten müssen. Den Kunden muss eine breite Palette an journalistisch aufbereiteten Themen geboten werden, die über branchenspezifische Informationen hinausgehen.

An der Universität Leipzig wurde aus diesem Grund ein spezielles Ausbildungsangebot für Unternehmenspublizistik geschaffen.

Content Management System

Um die Reichweite zu vergrößern, ist es sinnvoll ein entsprechendes Online-Angebot zu schaffen, um zeitnah Informationen anbieten zu können oder Mehrwertdienste zu etablieren, um größtmögliche Kundenbindung zu erreichen. Informationen können aber nicht nur im Internet für Außenstehende über ein Content Management-System (CMS) bereitgestellt werden, sondern auch im Intranet den eigenen Mitarbeitern. Im Intranet können Daten so zielgerichtet und bedarfsbezogen bereitgestellt werden, um die Gesamtkompetenz des Unternehmens nach innen und außen zu erhöhen.

Media Asset Management

Um Datenbankinhalte für Print- und Online-Publikationen aufzubereiten und automatisiert bereit zu stellen, werden heute Media Asset Management-Systeme (MAMS) eingesetzt.

Ziel des Media Asset Management (MAM) ist, ein effektives und effizientes Management von multimedialen Informationen zu ermöglichen und dadurch einen wirtschaftlichen Nutzen und Wettbewerbsvorteile zu erzielen. So kann ein MAM-System gleichen Inhalt über unterschiedliche technische Kanäle publizieren. Nach dem Motto "Create once, use many" können die Bereiche Print und Web mit gleichem Inhalt aus dem MAM bedient werden. Voraussetzung ist die Speicherung der Inhalte in medienneutralen Formaten, aus denen für die unterschiedlichsten Anwendungszwecke die benötigten Formate automatisch generiert werden können.